Herzlich Willkommen

in der Kindertagespflege

spielmobil

Mehr lesen

Anmeldungen erst wieder möglich ab März 2024.

 

Die etwas andere Betreuung für unter dreijährige Kinder mit viel Raum zum Entdecken, Spielen, Bewegen und Wachsen.

Mein Verständnis von Betreuung

Ergänzend und ausgleichend zur familiären Umgebung biete ich Kleinkindern vom Krabbelalter bis zum 3. Lebensjahr ein schönes und überschaubares Betreuungssetting an; mit mir als verlässliche Bezugsperson.

Die Kinder, die von mir betreut werden, haben die Möglichkeit, täglich ihren Interessen ausführlich nachzugehen, finden dafür ausreichend Materialien und können die gesamte Betreuung für ihr Spiel nutzen.

Wenn sich kleine Kinder…

  • angenommen fühlen,
  • in ihrer Existenz wertgeschätzt werden,
  • wenn sie das Grundgefühl haben, ihr Tun wird beachtet,
  • wenn sie in ihrer kindlichen Persönlichkeit respektiert werden,
  • sich sicher aufgehoben fühlen,
  • ihre Bedürfnisse befriedigt finden,
  • sich zeigen und mitteilen können und entsprechend gesehen und gehört werden,
  • eine zugewandte und verlässliche Bindungsperson haben, die für sie ansprechbar und sichtbar bleibt,

dann gehen sie gerne in neue Kontakte, verstehen die Betreuungsumgebung als einen Erfahrungsraum, der für sie gemacht ist, nehmen das Angebot mit Begeisterung an und fordern die neuen Bindungen entsprechend ihrer Bedürfnisse und Fähigkeiten auch ein.

Darauf bin ich als langjährige Erzieherin in der Kindertagespflege eingestellt.

Die Betreuung von unter dreijährigen Kindern bedeutet aus meiner Sicht nicht, dem Kind die sog. „frühkindliche Bildungsangebots“- Glocke überzustülpen, sondern es in seiner eigenen und individuellen Entwicklung zu unterstützen und ihm dafür den jeweiligen passenden Rahmen zu geben. Dabei richte ich mich danach, was das Kind im Rahmen der Betreuung von sich aus zeigt und offenbart.

Mit dieser Grundhaltung möchte ich dem Recht eines jeden Kindes auf Selbstbestimmung Rechnung tragen. Erfahrungsgemäß zeigt jedes Kind aus sich heraus deutlich wahrnehmbar an, wen oder was es neugierig macht, wen oder was es näher interessiert und letztendlich konzentriert es sich darauf, was es wirklich lernen möchte. Das beobachte ich teilnehmend, greife es auf und gebe dem Kind passende, weiterführende Impulse.